Psalm 139 – Geistlicher Impuls von Schwester Waltraud PIJ

Geistlicher Impuls

01-003

         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Psalm 139

Jahr der Orden – ich weiß…viel Gutes und Wertvolles wurde in diesem Zusammenhang geschrieben, ge-be-er-dacht, gestaltet,  geboten, gemacht. Viele Gebete in unser aller Anliegen zum Himmel gesandt. Was soll ich noch sagen?  Ich sage auch nichts, nein, ich versuche, eine unfertige Socke zu betrachten. Und das ist die kleine, ganz unspektakuläre Geschichte.

Unsere Gründerin Clara Fey (1815 -1894) strickte mit den ersten Schwestern in ihrer Erholungszeit Strümpfe, Socken u. ä. für die benachteiligten Kinder und Jugendlichen, die ihnen anvertraut waren. Nach Claras Tod entdeckte man noch auf vier Nadeln steckend eine pink Socke in einem Strickkorb, obenauf ihre Brille. Dieses rührend anmutende Set ist heute noch zu sehen.

Viele Gedanken kamen und kommen mir immer wieder bei diesem Anblick der unfertigen Socke, z. B. die zahlreichen Leben von Flüchtlingen, die im Mittelmeer erloschen sind, die vielen unfertigen Leben, die erst gar nicht wirklich leben durften, die vielen Leben, die sich im Alter nicht mehr an sich selbst erinnern können, die vielen Leben junger Menschen, die sich fanatisieren und manipulieren ließen, und zu Selbstmordattentätern wurden,  die vielen glücklichen Leben, die plötzlich nicht mehr glücklich sein können. Oder auch, dass uns in der Gemeinschaft eine Aufgabe, ein Apostolat aus den unterschiedlichsten Gründen unfertig aus der Hand genommen werden kann. Wie gehen wir damit um? Entweder bringen andere die Aufgabe zu Ende, oder das  Klosterarchiv wird wiederum um ein Dokument bereichert, oder wir halten das Unfertige aus. Manchmal versuchen wir zu erkennen, wohin ein Auftrag, ein Apostolat hier und jetzt ruft, ohne dass der Ursprungsfaden reißt und als Richtschnur weiter dienen kann. Wie stark ist das spirituelle Fundament?

In das Jahr der Orden fällt der Versuch, in unserer deutschen Region eine Weggemeinschaft mit Menschen zu bilden, die an der Spiritualität der Ordensgemeinschaft interessiert sind. Hält der „Faden“? Stimmt für sie die Richtung?

Ich weiß es nicht, so wie ich Vieles nicht weiß, nicht verstehen kann, noch nicht einmal mein Leben, mich selbst, so vieles ist unfertig. Darum bete ich häufig mein Gebet der unfertigen Socke. König David  möge mir verzeihen, dass ich Psalm 139 so nenne.

Beten Sie mit mir?

Sr. Waltraud Schulte PIJ

Siehe auch: Ordenshomepage des Bistums Aachen, Juli 2015 (http://www.orden-im-bistum-aachen.de)

 

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

„Clara Fey – Das große Herz“

Unsere Schwestern in Österreich haben mit der liebevollen Unterstützung der Kinder der Hortgruppe 7 im Bildungszentrum Maria Regina, 1190 Wien ein Bilderbuch zum 200. Geburtstag Mutter Claras erstellt.

Die kleinen Künstler waren:

Iness, Seung Ho, Chiara, Felicia, Johanna, Konstantin, Hanni, Stephan, Marc, Jan, Teresa, Anabella, Greta, Tobias, Romano, Michael, Jonas, Emir, Gregor, Philipp, Sirius, Madeleine, Ella, Nikola, Benedikt, Constantin unter der Leitung von Hortpädagogin Silvia Racheva.

Das Grafikdesign übernahm Stanislav Rachev .

Es sind wirklich schöne Bilder. Viel Freude beim Schauen!

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

„Neues Feuer braucht das Land“ – Pfingsten in Salzburg

„Neues Feuer braucht das Land“, so lautete das Motto für das Pfingsttreffen der Jugend in Salzburg. Und diese Jugend hatte Feuer…

Die Vorbereitungen und die Reise nach Salzburg zum „Fest der Jugend 2015“ verliefen nicht gerade ohne Hindernisse. Trotzdem kamen wir, sechs Schwestern und zwei niederländische Studentinnen, bei Salzburger „Dauer-Schnürlregen“ 23.Mai 2015 voller Erwartungen in Salzburg an!

Wir hatten Glück! Und konnten schon am Samstag an der ersten Katechese teilnehmen.

Die kleinen Headsets, die uns Life Teen Roermond borgte, trugen dazu bei, dass auch Irene und Caroline, Sr. Veronika und Sr. Christin Marie allen Katechesen und Predigten in halbwegs gut übersetztem Niederländisch folgen konnten.

Was uns sehr beeindruckte?

Die große Ehrfurcht, die Jesus im hl. Sakrament dargebracht wird

Die Fröhlichkeit und Freude, die aus den Augen so vieler Jugendlicher strahlt

Die Ernsthaftigkeit, mit der die jungen Menschen Gott suchen

Die Tiefe der Katechesen, Predigten und Liedtexte, die wir vernehmen durften

Die Ehrlichkeit, mit der die jungen Menschen Zeugnis gaben

Die Bereitschaft, Jesus eine Chance in ihrem Leben zu geben

Die Erfahrung der Teilnehmer, dass sie mit ihrem  Glaubensleben nicht alleine sind;

… und schließlich

die Organisation und Vorbereitungen, die zum Gelingen des Festes der Jugend beigetragen haben!

Wer mehr wissen will, möge in www.loretto.at nachlesen!

Die Kirche hat ein junges, lebendiges Gesicht!

 

 

 

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Und in Indonesien…..?

 

Zwei Neugründungen anlässlich des 200. Geburtstages von Clara Fey

Unsere Mitschwestern in Indonesien haben sich  zum Geburtstag von Clara Fey etwas Besonders überlegt. Sie werden zwei Neugründungen vornehmen. Eine Gemeinschaft in der Pfarrei St. Stella Maris in Mbay auf Flores. Hier schon einige Eindrücke der neuen Niederlassung

Am 01. Juli werden die Schwestern dort ihr Leben und Arbeiten beginnen. Katechese, Kindergarten und andere Aufgaben….

 

Eine zweite Neugründung startet am 08. August in Bontang, Kalimantan,  in der Pfarrei St. Josef. Auch hier schon einige Fotos

 

 

Wir wünschen den beiden neuen Gemeinschaften einen guten Anfang unter Gottes Führung und begleiten sie mit unserem Gebet….

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Auch in Peru wurde der 200. Geburtstag gefeiert….

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Eindrücke der Feier zum 200. Geburtstag aus Österreich

Gymnasium Maria Regina Wien Döbling:

In Wien Stadlau hatten wir vom 13.-16.4.2015 eine Jubiläumswoche mit Veranstaltungen der Schule und dem Kindergarten. Montag bis Mittwoch fand ein “Mutter Clara Benefiz-Lauf “ in unserem Garten statt. Bei jeder Runde, die ein Kind lief oder ging, wurden 1,- Euro für die Mission in Lettland gestiftet.

Am Donnerstag hatten wir einen gemeinsamen Wortgottesdienst, wo dieses Geld Schwester Beata Maria als Missionsbeauftragter, überreicht wurde. In dieser Feier spielten die Kinder der 3c das Stück ”Ein Licht für Vinzenz” vor.

Von den Kindern wurde für die  Kinder ein Mutter Clara Malheft gestaltet, das wird in dieser Woche an die Kinder ausgeteilt.

 

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Feier des 200. Geburtstages von Clara Fey in Kolumbien

Hier einige Eindrücke aus der Feier der Heiligen Messe und dem

anschließenden Empfang und Essen in Santa Clara, Bogotá.

 

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Feier des 200. Geburtstages von Clara Fey in England und Lettland

Die Schwestern in Southam (England) feierten am 11. April 2015 den 200. Geburtstag unserer Gründerin Clara Fey.

Die Eucharistiefeier um 10.00 Uhr war ein freudiges und bewegendes Erlebnis für alle, die dabei waren.

Schwester Maire spielte die Orgel, Sr. Sharon sang das von ihr komponierte Lied “Remain in me” zur Kommunion mit Gitarrenbegleitung. Dieses Lied wurde auch in der Vorabendmesse am Samstag gesungen.

 

Southam Kirche

Southam Kirche

 

Das Foto zeigt die wunderschön dekorierte “Oster Kirche” mit unserer “Manete-in-Me Kerze” auf dem Altar. Eine Erinnerung an unsere Spiritualität, an unsere Schwestern in aller Welt und an den Tag der Übertragung der Gebeine Mutter Claras in den Aachener Dom im September 2012.

Während des Gottesdienstes trug Valerie Berridge, die Co-Direktorin des Exerzitienhauses, die von ihr speziell für diese Feier formulierten Fürbitten vor.

Am Ende der Eucharistiefeier trug unsere Freundin (und Autorin zweier großer Werke über die Nadelmalereien der Schwestern vom armen Kinde Jesus) ein Gedicht vor, dass Schwester Joseph Clare, die leider nicht an der Feier in Southam teilnehmen konnte von einer Franziskanerin erbeten hatte.

Auf einem der Bilder sieht man die Schwester Maire, Sr. Mary Paul, Sr. Anne und Sr. Sharon mit Valerie, Gilian und drei ehemaligen Mitarbeiterinnen, deren fortdauernde freundschaftliche Beziehung von uns sehr geschätzt wird.

Nach der Euchristiefeier waren alle in den Pfarrsaal eingeladen zu einem kleinen Empfang und einer ganz besonderen Ausstellung von Gilian erstellt zum Wirken Mutter Claras und zu den Anfängen unserer Kongregation.

Es war es ein wunderschöner Tag, eine frohe Feier zur Würdigung unserer Gründerin. (Sr. Sharon PCJ)

 

 


Unsere Schwestern in Lettland durften an diesem Tag auch das

Diamantene Jubiläum von Schwester Teresia Victima feiern 

 

Am 11. April feierten die Schwestern um 10.00 Uhr einen in Riga Dankgottesdienst zum Geburtstag von Mutter Clara

und Schwester Teresia Victima durfte für 65 Jahre im Orden danken – herzlichen Glückwunsch und Dank für die Treue

von allen Schwestern aus aller Welt….

 

Sr.Leonija hat für die Webseite www.konsekretie.lv einen Artikel über Mutter Clara geschrieben und Sr. Anna Marija einen Artikel über unsere Kongregation

Sr. Anna Marija und Sr. Anna Magdalena haben eine Power Point mit Stationen aus dem Leben Muter Claras zusammengestellt.

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

11. April 2015 – 200. Geburtstag von Clara Fey

0

 

 

Am 11. April 1815 wurde Clara Fey in Aachen in der Bendelstraße geboren.

Bezeichnend für Clara war ihr offener, empfindsamer Blick, ihre Fähigkeit,

auch das tiefere zu sehen und die Gabe eines großen, freigebigen Herzens.

Wir freuen uns, ihren Geburtstag feiern zu können in der Gewissheit, dass

wir die Gabe, die Gott durch Clara Fey der Kirche geschenkt hat weitertragen dürfen.

Alles für Jesus, für Jesus allein.

In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Wo der Heilige Geist einkehrt, da ist Freude….


Pfingsten - Antipendium gebatikt v.

Batikarbeit von Schwester Maria Quirina PIJ

„Ich werde euch wiedersehen; dann wird euer Herz sich freuen, und niemand nimmt euch eure Freude. (Joh 16,22)“

 

Wo der heilige Geist einkehrt, da verbreitet er Freude……..

Die Heiligen und großen Freunde Gottes trugen als Merkmal Frieden und

Freude an der Stirne, eine Freude, die durch nichts gestört wurde, die kein

Schmerz zu trüben, die selbst die Nacht des Todes nicht auszutilgen vermochte…..

Geben wir dem Heiligen Geist Raum! Er wird mit seinem Troste, mit seiner

Freude uns erfüllen, und diese Freude wird uns niemand nehmen.

Clara Fey

 

 

In Impuls des Monats veröffentlicht | Kommentare geschlossen
© Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz