Kolumbien

Im Laufe der Geschichte wurde das Land Kolumbien immer wieder vor immense gesellschaftliche und politische Herausforderungen gestellt. Durch mentale Stärke, Willensanstrengungen und ungebrochenem Glauben an das Gute, ist es immer wieder gelungen, diese großen Probleme zum Wohl des Landes zu lösen.

Seit 1937 arbeiten wir Schwestern vom armen Kinde Jesus in diesem Land. Mit unseren Werken unterstützen wir die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, die in einer für sie nachteiligen Umgebung leben. Dank der Unterstützung der Spender ist es möglich, dass sie eine qualitativ hochwertige Bildung erhalten, die ihnen den Schlüssel für eine bessere Zukunft gibt.

Wir legen in unseren Einrichtungen Wert auf die Bildung des ganzen Menschen. Die familiäre Atmosphäre und das Engagement unserer Pädagoginnen und Pädagogen fördern die Entfaltung der sozialen, physischen, psychischen und kognitiven Kompetenzen unserer SchülerInnen. Aus Erfahrung wissen wir, dass unsere AbsolventenInnen gut vorbereitet in die Arbeitswelt einsteigen können und sich bewährt haben.

Schulen in Kolumbien

Die Schwestern vom armen Kinde Jesus unterhalten in Kolumbien mehrere Schulen, die überwiegend von Kindern, die in einer für sie nachteiligen Umgebung leben, besucht werden. Alle sind Privatschulen die vom kolumbianischen Staat kaum finanzielle Unterstützung bekommen. Trotzdem müssen alle staatlichen Anforderungen an Gebäude, Ausstattung mit Lernmitteln, Lehrplan u.a. erfüllt werden. Das zu gewährleisten, ist nicht immer leicht, denn die Eltern der Schüler können nur sehr wenig Schulgeld bezahlen. Darum schätzen wir die Unterstützung durch unsere Spender sehr hoch, durch die wir „Hilfe zur Selbsthilfe“ geben können.

Instituto Clara Fey

Das „Instituto Clara Fey“, mit heute 700 Schülerinnen ist unser ältestes soziales Werk in Kolumbien. Es liegt im Süden von Bogotá, wo die ärmeren Gebiete der Stadt liegen. Dort sind die Wohnungsbedingungen prekär und die Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, eine gute Ausbildung zu erhalten, sind gering. Unsere Schülerinnen kommen aus Familien, in denen die meisten Eltern keine berufliche Ausbildung haben: Sie sind unter anderem Reinigungspersonal, Maschinenbediener in Fabriken, Bauarbeiter, kleine Unternehmer o.a..
Zum „Instituto Clara Fey“ gehört auch ein Internat für 15 Schülerinnen.

Das „Instituto Clara Fey“ ist eine Schule, die alle Ebenen der Ausbildung des kolumbianischen Systems bietet: Grundschule (Kinder von 5 bis 10 Jahren, vom 0. bis 5. Grad), Mittelschule (Jugendliche von 11 bis 14 Jahren, vom 6. bis 9. Grad) und Oberstufe (Jugendliche von 15 bis 16 Jahren, 10. und 11. Grad). Es gibt „klassische Schulen“, die nur akademische Bildung anbieten. Und es gibt einige „technische Schulen“, die zusätzlich zur akademischen eine praktische Ausbildung durchführen. Dies ist der Fall bei unserem „Instituto Clara Fey“: In den letzten zwei Graden bekommen die Schülerinnen eine Ausbildung entweder als Küchenangestellte oder als Schneidern.

In Kolumbien haben alle Absolventen ―sowohl der technischen als auch der akademischen Schulen― die Möglichkeit, an der Universität weiter zu studieren, wenn sie das Geld für eine private Universität haben, oder das Glück, einen Platz in einer staatlichen Universität zu bekommen (wo es eine große Nachfrage und wenige Plätze gibt). Manche unserer Absolventinnen erweitern ihre praktische Ausbildung auf einer höheren Ebene in der staatlichen technischen Schule SENA, wo ihre erste Ausbildung anerkannt wird. Andere entscheiden sich, ihre praktischen Fähigkeiten für berufliche Arbeit zu nutzen, und studieren parallel Fächer wie Jura, Sozialarbeit, Ingenieurwesen o.a..

Wir freuen uns, dass viele unserer Ehemaligen heute gute Arbeitsplätze haben und so für sich und für ihre Familien sorgen können.

Seit 1957 haben dank der Unterstützung unserer Spender rund 3000 Schülerinnen des „Instituto Clara Fey“ eine qualitativ hochwertige Ausbildung erhalten, die ihnen den Schlüssel für eine bessere Zukunft gibt.

 

Spenden

Generalat der Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus e.V.

Konto-Nr.:4 044 111 
Bankleitzahl: 390 500 00 (Sparkasse Aachen)
IBAN: DE 17 3905 0000 0004 044111
SWIFT-BIC:  AACSDE33XXX  

© Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz