Ausstellung im Museum „De Schat van Simpelveld – Die Krippe: Grenzenlos ausgestaltet

Leider muss aufgrund der neuen Coronaschutzbestimmungen in den Niederlanden das Museum ab sofort bis zum 20. Januar 2021 geschlossen bleiben. Das heißt, dass auch die Ausstellung nicht besucht werden kann. 

Im Jahr 1223 kam der heilige Franziskus von Assisi auf die Idee, in den Bergen Umbriens eine lebendige Krippe aufzubauen. Er wollte den Menschen das Evangelium, insbesondere die Geburt Jesu näherbringen und deutlich machen, dass Christus für alle Menschen im Stall von Betlehem geboren wurde. In der Krippe gab es einen lebendigen Esel, einen Ochsen und ein Bauernpaar als Maria und Josef. Auch ein lebendiges Kind wurde in die Krippe gelegt. Die Tradition Krippen zu bauen, um das Evangelium anschaulich zu machen verbreitete sich vor allem seit dem 18. Jahrhundert, gefördert durch die Jesuiten in der ganzen Welt. Da man nicht überall eine lebende Krippe aufbauen konnte ging man dazu über, die Figuren aus unterschiedlichenMaterialien wie Wachs, Ton, Holz oder Gips herzustellen. Da es im 18. Jahrhundert unter verschiedenen Regierungen verboten war Krippen in den Kirchen oder an öffentlichen Plätzen aufzustellen, hielt die Krippe Einzug in die Familien. Dadurch wurde der Krippenbau zur Volkskunst, die in jedem Land ihre eigene Prägung und Tradition hat.

Die Ausstellung reist durch verschiedene Länder, in denen die Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus lebt und arbeitet. Sie zeigt verschiedene Weisen und Traditionen der Länder. Die Gruppen unterscheiden sich vor allem im Material, in der Dekoration und in der Ausgestaltung der Figuren – alle Krippen sind anschauliche Darstellung der Geburt Christi und des Weihnachtsgeschehens. Wer gut hinschaut findet auch ein wenig Humor in den Darstellungen. Das ist auch Teil unserer Lebenswelt. 

Die Ausstellung ist zu sehen im Museum de Schat van Simpelveld, Kloosterstraat 68, 6369 AE Simpelveld (NL). Anmeldung ist möglich unter: http://www.deschatvansimpelveld.nl

Das Museum ist geöffnet: Donnerstag und Freitag: 11.00 – 17.00 Uhr, Samstag und Sonntag: 13.00 – 17.00 Uhr.

Eintritt: Erwachsene 8 €. Der Eintritt für Kinder ist kostenlos. 

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
© Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz