90 Jahre Schwestern vom armen Kinde Jesus in Lettland

Vor 90 Jahren kamen die ersten Schwestern unserer Kongregation nach Lettland und folgten damit dem Ruf der lettischen Kirche, um in Jaunaglona (Neu-Aglona) auf dem Gut Kameneca ein geistliches Zentrum aufzubauen, das ein besonderer Gnadenort für die Gläubigen, besonders aber für die lettische Jugend werden sollte.

Die Schwestern arbeiteten hart und das Apostolat wuchs rasch. Viele junge Frauen fühlten sich vom Leben der Schwestern angezogen und traten in die Kongregation ein.  

Doch die Kriegs- und Nachkriegsjahre brachten Zerstörung, Leid und Vertreibung auch über die Schwestern. Aufgrund der politischen Situation und der herrschenden Ideologie des Kommunismus waren sie gezwungen, ihr Ordensleben im Untergrund zu führen. Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems konnten die Schwestern mit Religionsunterricht in den Schulen beginnen. Bis heute arbeiten sie in Schulen, in der Gemeindekatechese, leisten Sozialarbeit und kümmern sich um arme Kinder und Familien.

Aus Anlass dieses Jubiläums wurde am 01. September in der Basilika in Aglona mit Bischof Janis Bulis ein festlicher Gottesdienst gefeiert. Viele Freunde und Angehörige der Schwestern und auch Mitschwestern aus dem Generalat, Österreich und Belgien nahmen teil.

 

 

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.
© Kongregation der Schwestern vom armen Kinde Jesus | Webdesign: XIQIT GmbH
Kontakt | Impressum | Datenschutz